Am 3. Dezember 1721 heiratet Bach Anna Magdalena Wilcke. Nach über zwei Jahren wurde ihr erster Sohn geboren, Gottfried Heinrich. Auch dieser Sohn ist nicht alt geworden, er starb 1763, der Vater hat seinen Tod also nicht mehr erlebt. Er scheint schwach begabt gewesen zu sein, was für Bach und seine Frau Anna Magdalena eine große Belastung gewesen sein muß.

Nach Gottfried folgte am 14. April 1725 ein zweiter Sohn. Dieses Kind, Christian Gottlieb, starb am 21. September 1728, ist also nur drei Jahre alt geworden.

1726 wurde Elisabeth Juliana Friderica geboren. Sie lebte bis 1781 und erreichte ein mittleres Lebensalter, doch alt wurde sie nicht. Sie wurde Liesgen genannt, und wer den Namen hört, denkt sofort an die Kaffee-Kantate, in der das Mädchen Liesgen mit großer musikalischer Zuneigung geschildert wird. Diese Tochter hat Bach jedenfalls sehr geliebt. (...) Liesgen vermählte sich mit Johann Christoph Altnickol, jenem Mann, dem Bach seinen letzten Orgelchoral "Vor deinen Thron tret ich hiermit" (BWV 668) diktiert haben soll. (Meiner Meinung nach übrigens eine apokryphe Geschichte.)

Von Christiana Sophia Henriette sind keine Dokumente über ihre Geburt oder Taufe erhalten, doch scheint sie, als sie 1726 starb, drei Jahre alt gewesen zu sein. Sie war demnach das erste Kind aus der Ehe von Johann Sebastian mit Anna Magdalena.

Am 30. Oktober 1727 wurde Ernestus Andreas geboren, der schon am 2. November starb.

Regina Johanna, wenige Tage nach dem Tod seines Bruders Christian Gottlieb am 10. Oktober 1728 getauft, starb am 26. April 1733 im Alter von viereinhalb Jahren.

Auch das nächste Kind, Christiana Benedicta, am 1. Januar 1730 getauft, starb nach drei Tagen am 4. Januar 1730.

Christiana Dorothea wurde am 18. März 1731 geboren und starb, anderthalb Jahre alt, im August 1732. Am letzten Tag des Monats wurde sie begraben.

Am 23. Juni 1732 wurde Johann Christoph geboren. Er starb 1795 im Alter von 62 Jahren in Bückeburg. Für einen Bach ist er also ziemlich alt geworden.

Der nächste Sohn, Johann August Abraham, geboren am 5. November 1733, starb schon zwei Tage darauf.

Am 7. September 1735 wurde Johanna Carolina geboren. Sie starb am 18. August 1781, wie so viele Mitglieder der Familie Bach, im mittleren Alter.

Am 22. Februar 1742 wurde Bachs letztes Kind, Regina Susanna, geboren. Sie starb als letzte der Familie Bach im Alter von immerhin 67 Jahren am 14. Dezember 1809.

Wer diese in vieler Hinsicht schmerzliche Aufzählung genau betrachtet, entdeckt, daß sich das große Sterben im Leben Bachs zwischen den Jahren 1726 und 1733 abspielte. 1726 starb das Töchterchen Christiana Sophia im Alter von drei Jahren. Obwohl oft behauptet wird, in jener Zeit sei man an den Tod kleiner Kinder gewöhnt gewesen, geht doch aus vielen zeitgenössischen Dokumenten hervor, daß der Tod eines Kindes auch damals großen Kummer bereitete, vor allem wenn das Kind schon mehrere Jahre alt war. Der Tod dieses Mädchens, das schon laufen und sprechen konnte, dürfte für Johann Sebastian und Anna Magdalena ein schwerer Schlag gewesen sein. 1727 starben Bachs Schwester, die einzige, die noch am Leben war, und sein Sohn Ernestus Andreas im Alter von wenigen Tagen. Ich weiß nicht, wie schwer das für ihn war, aber die Eltern werden gewiß nicht ungerührt geblieben sein. 1728 starb Christian Gottlieb, drei Jahre alt wie das 1726 verstorbene Töchterchen, was zweifellos wieder großen Kummer bereitete. 1729 starb Bachs Schwägerin Friedelena Margaretha, eine Schwester seiner ersten Frau, die vermutlich seit 1709 bei ihm im Haus wohnte. 1730 starb Christiana Benedicta wenige Tage nach der Geburt, 1732 Christiana Dorothea im Alter von viereinhalb Jahren. 1733 schließlich starb Johann August Abraham.

aus:
Maarten 't Hart - "Bach und ich" (2000)
S. 41-48