Noch ein Gedicht.
Noch einer, der einen Nobelpreis verdient gehabt hätte.
Noch einer, der nicht nach Israel einreisen darf, nicht mal als Leiche...

Erich Fried - Höre, Israel!

Als wir verfolgt wurden,
war ich einer von euch.
Wie kann ich das bleiben,
wenn ihr Verfolger werdet?

Eure Sehnsucht war,
wie die anderen Völker zu werden
die euch mordeten.
Nun seid ihr geworden wie sie.

Ihr habt überlebt
die zu euch grausam waren.
Lebt ihre Grausamkeit
in euch jetzt weiter?

Den Geschlagenen habt ihr befohlen:
"Zieht eure Schuhe aus".
Wie den Sündenbock habt ihr sie
in die Wüste getrieben

in die große Moschee des Todes
deren Sandalen Sand sind
doch sie nahmen die Sünde nicht an
die ihr ihnen auflegen wolltet.

Der Eindruck der nackten Füße
im Wüstensand
überdauert die Spuren
eurer Bomben und Panzer.

(geschrieben 1967)

Erich Fried selbst liest hier...

...und hier der ganze Gedichts-Zyklus...

Wer mehr von Erich Fried lesen möchte, findet hier Hunderte von Gedichten des Autors!